Gastlichkeit über Generationen

Erste Erwähnungen einer Schankwirtschaft, damals noch in Verbindung mit einem Kolonialwarenladen finden sich schon im Jahre 1843. Die damaligen Besitzer, die Brüder Stefan und Konrad Wiehenpeter, betrieben nebenher noch eine Landwirtschaft. Diese wurde erst in 1970er Jahren aufgegeben.

Im Jahre 1905 heiratete Heinrich Hesse aus Neuenkirchen Ida Frickenstein, eine Nichte der Brüder Wiehenpeter, und übernahm den Betrieb. 1922 erbaute Heinrich das jetzt noch bestehende Gebäude.                                                        

Deren Sohn Konrad Hesse (sen.) führte zusammen mit seiner Frau Maria, geb. Wimmelbücker aus Druffel, den Gaststättenbetrieb bis zu seinem Tod im Jahre 1983 weiter. Noch bis zum Jahre 1989 versah Maria Hesse, mit Unterstützung ihrer 3 Söhne, den Dienst hinterm Tresen.

Im Jahre 1989 übernahmen der Sohn Konrad Hesse (jun.) zusammen mit seiner Frau Ruth, geb. Bökamp aus Bokel, die Gastwirtschaft in dritter Generation "Hesse". Durch die Erweiterung um einen Gesellschaftstraum und einer Feierscheune entstand die Gaststätte in der heutigen Form. Mit vier Söhnen in der vierten Generation "Hesse" schauen wir zuversichtlich in die Zukunft der Gaststätte Hesse.